Das Fach Projekt

Ein Projekt ist ein Vorhaben, das in Inhalt, Ausmaß und Zeit eindeutig festgelegt ist und dessen Auswirkungen sinnlich erfahrbar sein müssen.

 

Zukunftsverantwortung ist das Schlüsselwort, mit dem das Kollegium der Wilhelm-Focke-Oberschule antritt, den Graben zwischen pädagogischem Anspruch und schulischer Wirklichkeit zu schließen. Das eigens dafür entwickelte Konzept, Schülerinnen und Schüler auf die Zukunft vorzubereiten, so dass sie für sich und für andere Verantwortung übernehmen können, greift seit drei Jahren. Dreh- und Angelpunkt dieses Konzepts ist das Unterrichtsfach Projekt, das es so nur an der Wilhelm-Focke-Oberschule gibt.

 

Im Unterrichtsfach Projekt, das zweistündig von der 5. bis zur 10. Klasse unterrichtet wird, stehen keine Fachinhalte auf dem Programm, sondern eher abstrakte Begriffe aus dem Bereich der Lern- und Arbeitsmethodik. Doch schnell wird den Schülerinnen und Schülern klar, dass diese Arbeitstechniken in allen Fächern eine große Rolle spielen. Ob Mappenführung, Mind-Mapping, Lesetechniken, Plakatgestaltung, Regeln der Kommunikation, Techniken der Präsentation oder Organisation von Gruppenarbeit, alle Techniken werden in allen Fächern eingesetzt. Bisher war es üblich, dass jedes Unterrichtsfach eigene Kriterien für die Vermittlung und Überprüfung methodischer Standards entwickelt hat. Das, was üblicherweise bei Schülerinnen, Schülern und Eltern zu Irritationen führt, wird an der Wilhelm-Focke-Oberschule anders werden.

Durch eine Vereinheitlichung der Kriterien können sich Schülerinnen und Schüler schrittweise, zielgerichtet und verlässlich auf die im Rahmen der Abschlussprüfung stattfindende Projektprüfung in Jahrgang 10 vorbereiten. Hier ist also nicht der Weg das Ziel, sondern das Ziel bestimmt im Fach Projekt den Weg.

 

In Jahrgang 5 und 6 werden Grundlagen des Lernens entwickelt. Vor allem:

  • Techniken des Lernens und deren Anwendung
  • Regeln und Techniken der Gruppenarbeit
  • Lesetechniken
  • Markierungstechniken
  • Regeln der Plakatgestaltung

In Jahrgang 7 und 8 werden ein Projekt vorbereitende Grundlagen von mediengestützten Präsentationen entwickelt. Vor allem:

  • Techniken der Informationsbeschaffung und der Internetrecherche,
  • Präsentationstechniken
  • Regeln und Techniken der Visualisierung von Ergebnissen
  • Regeln und Grundlagen für die Gestaltung von Computerpräsentationen,
  • Techniken der Selbstüberprüfung
  • Organisation und Zeitplanung

In Jahrgang 9 und 10 werden verschiedene Präsentationsformen erprobt, um eine breites und fundiertes Angebot für die Abschlussprüfung nutzen zu können. Vor allem

  • Film als Präsentationsform
  • Erweitere Techniken der Computerpräsentation

 

Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist Information. (Albert Einstein)