Naturwissenschaften an der WFO

Hinter den Naturwissenschaften verbergen sich die spannenden Unterrichtsfächer Biologie, Chemie und Physik.

Der Unterricht dieser Fächer wird an der WFO in den einzelnen Jahrgängen sehr unterschiedlich organisiert:

  • In den Jahrgängen 5 und 6 werden die Fächer Biologie, Chemie und Physik integriert als Fach Naturwissenschaften von einer Lehrkraft unterrichtet.
  • In den Jahrgängen 7 und 8 unterrichten drei Fachkräfte im Fach Naturwissenschaften in Epochen Bildungsplanthemen aus den Fächern Biologie, Chemie und Physik.
  • In den Jahrgängen 9 und 10 werden die naturwissenschaftlichen Fächer Biologie, Chemie und Physik einzeln im Stundenplan ausgewiesen und von verschiedenen Fachkolleginnen und -kollegen unterrichtet. Der Unterricht in Chemie oder Physik findet dabei auf zwei Niveaus (Grund- und Erweiterungsniveau) statt.

Im Folgenden möchten wir euch die Fächer Biologie, Chemie und Physik kurz einzeln vorstellen, denn auch wenn sie teilweise im Fach Naturwissenschaften oder kurz „Nawi“ zusammengefasst werden, sind sie doch sehr unterschiedlich und jedes auf seine Weise sehr spannend und immer mal wieder für eine Überraschung gut. In diesem Sinne viel Spaß beim Lesen und natürlich im Unterricht an der WFO!

 

Biologie

„Dürfen wir das anfassen?“

„Kann ich auch mal gucken?“

„Können wir mal wieder etwas sezieren?“

Solche Fragen hören wir oft. Und ja, das Fach bietet viele Gelegenheiten zum praktischen Arbeiten: Pflanzen und Insekten betrachten, beschreiben, abzeichnen, untersuchen... mit allen Sinnen erfahren, das habt ihr bestimmt schon in der Grundschule mit viel Freude gemacht. Und sicherlich gilt die Biologie unter SchülerInnen oft als die beliebteste Naturwissenschaft.

„Bio macht Spaß und ist leicht.“ - Auf den ersten Blick ist diese Wissenschaft des Lebendigen möglicherweise einfacher zu verstehen und jeder hat vielfältige Vorerfahrungen – von Marienkäfer sammeln, vierblättrigem Glücksklee suchen, bis vielleicht zur Frage, warum einem beim Weinen auch immer die Nase läuft?! Aber auch dieses Unterrichtsfach ist mehr als nur unterhaltsam oder gar leicht:

  • Viele Fachbegriffe kommen auf euch zu,
  • Versuchsanleitungen müssen gelesen und verstanden werden,
  • Beobachtungen mit treffenden Worten beschrieben und protokolliert, Vermutungen darüber angestellt werden, 
  • komplizierte Sachverhalte müssen nachvollzogen werden – und das in nicht immer nur kurzen Texten. (Manchmal also auch ein bisschen wie Deutschunterricht!)

Ohne Chemie, Physik und Mathematik geht es im Fach Biologie auch nicht ganz, wenn  ihr möglicherweise in Jahrgang 5 überlegt, warum der Wasserläufer zwar über den Graben kommt, aber im Spülwasser untergehen würde. Auch wenn ihr in Jahrgang 9 die Oberflächenvergrößerung des Dünndarms errechnet, ist euer Matheverständnis gefragt, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Natürlich möchten wir eure Neugier aufrecht erhalten und möglichst vielfältigen Unterricht bieten – nicht nur mit Buch und Tafel, auch mit Naturobjekten wie z. B. Pflanzenteilen, Modellen, biologischen Arbeitsweisen wie dem Mikroskopieren oder auch Sezieren, je nachdem, was sich gerade für eine Unterrichtseinheit besonders anbietet.

Neben der Tier- und Pflanzenwelt ist die Humanbiologie, d.h. die Funktionsweise des menschlichen Körpers, ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts. Wenn wir uns mit der Immunbiologie oder den Hormonen beschäftigen, kann „Bio“ dann auch schon einmal recht kompliziert werden! Wir wünschen uns dennoch, dass dieses Fach euch Freude bereitet  und dazu beiträgt, die Welt ein wenig besser zu verstehen.

 

Chemie

„Chemie macht Spaß.“

„Chemie ist, wenn es stinkt und knallt!“

„In Chemie machen wir viele Versuche.“

„Chemie ist schwer.“

Diese Schüleräußerungen habt ihr sicher schon gehört, sie spiegeln vielleicht auch eure Erwartungen an den Chemieunterricht wider. Die Äußerungen sind jedoch nur zum Teil richtig.

 

Chemieunterricht an unserer Schule ist für euch sehr anschaulich, wenn es darum geht, mit Stoffen zu experimentieren, sie zu sehen, anzufassen, zu riechen und ihre Veränderungen zu beobachten. Das macht euch sicher Spaß!

Chemieunterricht wird aber auch anstrengend für euch, wenn es darum geht, die gemachten Beobachtungen in Worte zu fassen, in Form eines Protokolls aufzuschreiben und dann die Beobachtungen zu deuten. Dabei werdet ihr sie mit vorher gemachten Erfahrungen vergleichen, denn im Fach Chemie werden wie in jeder Naturwissenschaft allgemeingültige Aussagen formuliert.

Nicht nur an unserer Schule finden ältere Schülerinnen und Schüler den Chemieunterricht immer dann schwierig, wenn sie etwas berechnen oder Reaktionsschemata aufschreiben sollen.

 

Physik

„Physik können nur Jungen.“

„Wozu brauche ich Physik?!“

„Physik ist langweilig.“

„Physik ist wie Mathe.“

Diese Schüleräußerungen liest man immer wieder: Physik ist eines der unbeliebtesten Unterrichtsfächer an deutschen Schulen…

 

Wir Physiklehrkräfte  an unserer Schule  wollen dich vom Gegenteil überzeugen:

Physik ist nicht nur für Jungen, sondern genauso für Mädchen interessant, denn es werden neben technischen Errungenschaften auch Naturgewalten eine Rolle spielen. Von beiden gehen nicht nur Faszination,  sondern auch Gefahren aus. Sei es die Glasscherbe im Wald, der Kurzschluss, das Atomkraftwerk oder der Blitz.

Daher spielen Aspekte der Sicherheit und der Schutz vor möglichen Gefahren nahezu in jedes Thema hinein.

Physikunterricht an unserer Schule bedeutet: Vermutungen zu äußern; einen Versuch aufzubauen und aufzuzeichnen; gemachte Beobachtungen in Worte zu fassen; Messungen durchzuführen und zu notieren;  und dadurch die Vermutung zu bestätigen oder zu widerlegen und eine Erklärung für das untersuchte  Phänomen zu finden.

Die Sachverhalte, die wir untersuchen und erklären wollen, kommen direkt aus unserem Alltag. Obwohl wir tagtäglich Alltagsgegenstände benutzen, haben die wenigsten Nutzer eine Vorstellung davon, wie diese Dinge funktionieren:

Warum steht immer Wasser in der Toilette? Warum kann ein und dieselbe Lampe im Treppenhaus mit zwei verschiedenen Schaltern ein- bzw. ausgeschaltet werden?  Warum wird ein Fahrradreifen in der heißen Sonne praller und platzt womöglich?

Natürlich planen wir auch, auf das Fliegen von Flugzeugen und das Schwimmen von Schiffen einzugehen.

Und manchmal greifen wir tatsächlich auf die Mathematik zurück, um Zusammenhänge verstehen zu können.

 

Wir hoffen sehr, dass wir euer Interesse geweckt haben und freuen uns auf den gemeinsamen Unterricht mit vielen Experimenten und spannenden Fragen!