Deutsch

Sprache ist ein wesentliches Instrument, um sich die Welt zu erschließen und sich in ihr orientieren zu können. 

Unser Ziel ist es, dass unsere Schülerinnen und Schüler eine sichere und korrekte Schriftsprache entwickeln, mündlich selbstbewusst präsentieren und eigene Standpunkte vertreten können.

Der Unterricht beinhaltet die Auseinandersetzung mit verschiedenen literarischen Formen aus unterschiedlichen Epochen in produktiver und rezeptiver Form.

Wir entdecken unterschiedliche Denk- und Lebensweisen, erfahren Werte und entwickeln eigene Sichtweisen. Wir arbeiten mit unterschiedlichen Medien und erleben Deutschunterricht in kooperativen Formen:

Der Bildungsplan Deutsch für die Oberschule ist kompetenzorientiert und umfasst  für die Sekundarstufe I folgende  Bereiche:

1.        Hören – Zuhören – Verstehen

2.        Sprechen

3.        Lesen – mit Texten und Medien umgehen

4.        Schreiben und Gestalten

5.        Sprache und Sprachgebrauch untersuchen

Die Fachkonferenz legt Wert auf die Vermittlung inhaltsbezogener methodischer Kompetenzen, unterstützt von dem seit 2013 eingeführten Lehrwerk (Doppelklick).

 

Der Deutschunterricht spricht mit seinem Angebot alle SchülerInnen in ihren unterschiedlichen Leistungsfähigkeiten, Lerntypen und Neigungen an. In den Jahrgangsstufen 5 bis 8 findet der Fachunterricht binnendifferenziert im Klassenverband statt. In Klasse 8 werden die SchülerInnen nach grundlegendem und erweitertem Anforderungsniveau (E-Kurs, G-Kurs) differenziert, jedoch verbleiben sie im Klassenverband.

Ab der 9. Jahrgangsstufe findet der Unterricht dann im Kurssystem statt.[1] Individuelle Lernentwicklungen der SchülerInnen werden mit den Arbeitsplänen für die Studienzeit (2 Wochenstunden) berücksichtigt.

Grundlage der Leistungsbewertung sind die 3 schriftlichen Arbeiten pro Halbjahr und die  Mitarbeit im Unterricht.



[1]              Siehe Unterricht Grundsätze