Schülerfirmen

Schülerfirmen gibt es schon seit vielen Jahren an der WFO. Immer wieder wechselten die Themenbereiche. Heute bilden die Schülerfirmen einen wichtigen und festen Baustein in der Berufs- und Zukunftsorientierung der Schülerinnen und Schüler.

Die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen informieren sich über die Arbeitsfelder, die von den Firmen angeboten werden. Der nächste Schritt ist eine vollständige Bewerbung, die von den Bewerberinnen und den Bewerbern am Ende der  achten Klasse bei den Schülerfirmen eingereicht werden. Im neunten Schuljahr finden in den Firmen das Probearbeiten und die Bewerbungsgespräche statt. Sollten Schülerinnen oder Schüler nicht eingestellt werden, können sie sich bei den anderen drei Firmen bewerben. Wenn Bewerbungsverfahren erfolglos bleiben oder verweigert werden, bleibt nur noch der Weg zum „Arbeitsamt“. Die Betreuung des Amtes übernimmt dankeswerter Weise Herr Sudmann, der Hausmeister der WFO. Sind dann die Arbeitskräfte eingestellt, werden sie mit Arbeitsverträgen ausgestattet.

Neben den praktischen Tätigkeiten sind in den Firmen auch andere Arbeitsbereiche personell zu besetzen. Die Buchhaltung, die Personalabteilung, Ein – und Verkauf und auch die Geschäftsleitung werden in die verantwortungsvollen Hände der Schülerinnen und Schüler gelegt. Die Schülerfirmen versuchen möglichst realitätsnah an die Erfahrungen der Jugendlichen, die sie im dreiwöchigen Betriebspraktikum gesammelt haben, anzuknüpfen. Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Team- und Kommunikationsfähigkeit sind an dieser Stelle gefragt. 

Neben diesen Zielen wollen die Firmen mindestens kostendeckend arbeiten. In den vergangenen „Geschäftsjahren“ haben die Schülerfirmen immer einen Gewinn erwirtschaftet. Dieses Ziel zu erreichen, sorgt für reichlich Motivation. Das erwirtschaftete Geld wird wieder in die Firmen investiert. Es werden beispielsweise Maschinen angeschafft, welche die Arbeitsprozesse erleichtern oder beschleunigen. Am Ende des Jahres unternehmen die Beschäftigten einen Betriebsausflug, der aus der Betriebskasse finanziert wird. Das übrige Kapital wird an die folgende Generation übergeben.

Einmal im Jahr lassen wir uns auf der jedes Jahr stattfindenden Schülerfirmenmesse von neuen Ideen inspirieren. Diese Plattform wird natürlich auch als Absatzmarkt genutzt. Im Jahr 2013/14 gewann die WFO den Preis für den schönsten Messestand.

Die „Arbeitszeit“ liegt für alle 9. Klassen immer freitags in den ersten drei Stunden, die den WAT – Unterricht darstellen. Von 8:00 Uhr bis 10:40 Uhr sind die Firmentore auch für den öffentlichen Besuch und Verkauf geöffnet.

 

Focke's Books&Boxes

 

Focke's Holzwerkstatt

 

Focke's Competence Managment and Marketing Center AG

 

Focke's Catering