Praktika an der WFO

„Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist Information.“

Dies hat Albert Einstein festgestellt. 90 % von dem, was wir selbst ausprobieren und ausführen, behalten wir.

Wir sind der gleichen Meinung. Deshalb bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern möglichst viele Gelegenheiten, Dinge selbst durchzuführen und auszuprobieren, um sie hinterher für sich beurteilen zu können. Dazu gehören eigene Erfahrungen durch ein Praktikum. An der WFO werden drei Praktika verpflichtend angeboten:

 

  • DasSozialpraktikum in Jahrgang 7 wird in einer Einrichtung, die dem Bereich Kinderbetreuung zuzuordnen ist, absolviert. Dazu zählen Kitas, Kindergärten, Horte, Betreuungsgruppen in freier Trägerschaft und andere Kinderbetreuungseinrichtungen. Das Praktikum dauert eine Woche, also fünf Tage. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihre sozialen Kompetenzen wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Team- und Kommunikationsfähigkeit überprüfen und weiterentwickeln. Sie sollen Verantwortung für andere übernehmen, indem sie mit jüngeren Kindern spielen, basteln, singen, malen, turnen und andere Aktivitäten erleben. Sie sollen versuchen, sich in die Gefühle anderer hinein zu fühlen (Empathie). Das Praktikum wird im WAT-Unterricht vor- und nachbereitet. Die Schülerinnen und Schüler legen eine Praktikumsmappe an. Die Betreuung mittels eines Besuches in der Einrichtung übernimmt in der Regel die Klassenlehrkraft.

 

  • Das Betriebspraktikum in Jahrgang 9 dauert drei Wochen und kann frei angewählt werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen grundsätzlich die Arbeits- und Berufswelt kennen. Bei der Auswahl des Praktikumsplatzes sollte eine bewusste Entscheidung gefällt werden. Entscheidungskriterien können eigene Wünsche, Fähigkeiten und Kenntnisse, ein Besuch im BIZ, Erfahrungen aus den WP2-Kursen in Jahrgang 8, Gespräche mit Eltern und Lehrkräften oder der Traumberuf sein. Es können Erfahrungen in einem Ausbildungs- oder einem Studienberuf gesammelt und ausgewertet werden. Dieses Praktikum wird im WAT-Unterricht vor- und nachbereitet. Die verantwortliche Lehrkraft aus dem WAT-Fachbereich betreut die Jugendlichen während der Praktikumszeit als Ansprechpartner und mindestens durch einen Besuch im Betrieb. Die Schülerinnen und Schüler führen eine Praktikumsmappe, die am Ende des Praktikums bewertet wird. Ihre Erfahrungen präsentieren die Praktikantinnen und Praktikanten auf einer Praktikumsausstellung den Eltern, dem 8. Jahrgang und anderen Gästen. Die Auswertung beinhaltet eine klare Beurteilung des erkundeten Berufes für sich selbst.

 

  • Das Sozialpraktikum in Jahrgang 10 soll die sozialen Kompetenzen stärken. Die zwei Wochen werden in einer Betreuungseinrichtung für Seniorinnen und Senioren absolviert. Die Schülerinnen und Schüler werden im WAT-Unterricht mit der Unterstützung von in diesem Bereich Berufstätigen auf die besonderen Anforderungen dieses Berufes vorbereitet. Vorbereitend werden Kontakte zu älteren Menschen angebahnt. Die Seniorinnen oder Senioren kommen in den Unterricht, um mit den Jugendlichen über ihre Lebenserfahrungen und ihr derzeitiges Leben zu sprechen: Sternstunden des Unterrichts. Grundsätzlich geht es um die Betreuung und nicht um die Pflege der Menschen in den jeweiligen Einrichtungen. Die pflegerischen Tätigkeiten können übernommen werden. Die Praktikantinnen und Praktikanten kommen mit einem reichhaltigen Erfahrungsschatz zurück in die Schule, von dem sie für das Leben lernen. Das Praktikum wird im WAT-Unterricht vor- und nachbereitet. Die Betreuung übernehmen die Klassenführungen gemeinsam mit den WAT-Lehrkräften.